Wir empfehlen dringend JavaScript zu gestatten und einen aktuellen Internet-Browser zu verwenden!

 

 

Vater Höhne HausNach einem schweren Brand, Ende der 60er Jahre, wurde das Vater-Höhne-Haus wieder aufgebaut und um eine dritte Etage erweitert. Seitdem bietet es in seinen 12 Einzel- und 5 Doppelzimmern Platz für 22 Studierende. Somit ist es das Haus mit den meisten Bewohnern auf dem Campus. Jedes Zimmer im Wohnhaus verfügt über eine Grundmöbilierung die zur freien Verfügung steht. Diese beinhaltet: je ein Bett (ohne Bettwäsche), Kleiderschrank, Schreibtisch, Stuhl, Nachttisch und ein Bücherregal. Die Doppelzimmer werden immer mit zwei Männern oder Frauen belegt. Zusätzlich bietet jede Etage eine eigene Küche und je ein Badezimmer für Männer und Frauen. Der Clubraum in seiner Abgeschiedenheit, der dritten Etage bringt eine heimelige Atmosphäre mit und ist ein Raum der Begegnung, des Zusammenkommens und des Entspannens.

Im Keller befinden sich die Waschmaschinen und Wäschetrockner, welche von allen Bewohnern des Brüderhauses für wenig Geld genutzt werden können.

Als fester Bestandteil des Brüderhauses teilt sich das Vater-Höhne-Haus die Außenanlage mit den anderen Wohnhäusern. So können je nach Wetter, die umliegenden Grünflächen, die Feuerstelle, der Volleyballplatz oder der Steinofen genutzt werden. Ebenfalls bieten die umliegenden Wald- und Wanderwege des Moritzburger Naturschutzgebietes, reichlich Gelegenheiten den Kopf frei zu bekommen.

 

Zimmer:                                  Größe:

12 Einzelzimmer                    12-15 qm

5 Doppelzimmer                          20 qm


Mietpreis:

Einzelzimmer                 180-190 €

Doppelzimmer                      170 €          Stand Sommersemester 2018

 

Im Mietpreis sind die Nebenkosten (Wasser, Strom, Heizung, Abfallentsorgung) schon enthalten. Die Nutzung des Internet kostet zusätzlich 15 € pro Monat.

 

Meinung der Bewohner:

"Durch die Doppelzimmer im Vater-Höhne-Haus ist es besonders für Neuankömmlinge sehr einfach, Kontakt zu knüpfen, neue Leute kennenzulernen und ein lustiges und spannendes WG-Leben zu führen."

"Das Vater-Höhne-Haus hat seinen ganz eigenen Charme. Jeder Gang ist einzigartig und wird durch die Bewohner und deren unterschiedlichen Individualitäten, nicht nur künstlerisch, sondern auch atmosphärisch gestaltet."

"Im Vater-Höhne-Haus wird man aufgenommen, dort darf man ankommen und es entsteht ein familiärer Zusammenhalt!"

 

Hier noch ein paar Bilder aus dem Vater-Höhne-Haus: