Wir empfehlen dringend JavaScript zu gestatten und einen aktuellen Internet-Browser zu verwenden!

 

... berufen

auf verschiedene Weise von Gott angesprochen durch das Wort Gottes; herausgefordert von sozialen und gesellschaftlichen Verhältnissen

„Berufung ist oft mehr Wagnis, als Gewissheit. Das tägliche Leben bestätigt meine Berufung und fragt sie auch an."

... ausgebildet zum Diakon / zur Diakonin

Studium an der Evangelischen Hochschule Moritzburg (Diakonen- und Diakoninnenausbildungsstätte der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens) oder ein für Kirche und Diakonie förderlicher Beruf und diakonisch-theologische Ausbildung (Diakonenexamen)

„Meine Ausbildung zum Diakon hat einen Lernprozess in meinem Leben befördert, der weit über den Wissenserwerb hinausgeht."

... eingesegnet

mit Gebet und Segenswort im Auftrag der Kirche in das Amt zur Vergewisserung im Dienst; eingebunden in die Gemeinschaft mit anderen Frauen und Männern im Vertrauen darauf, dass Gott durch meinen Dienst andere beschenkt

„Wenn mich Segenszuspruch begleitet, kann ich auch schwierige Wege gehen."

... gesendet

zum Dienst in Wort und Tat; zur Verkündigung der Guten Nachricht von Jesus Christus in Wort und Tat; in Arbeitsgebiete von Kirche, Diakonie und Gesellschaft zur Stärkung Schwacher und Benachteiligter

„Ich muss nicht die ganze Welt verändern, aber meiner Umwelt kann ich zeigen, dass ich da bin."

... verbunden

getragen und verbunden; die Vielfalt der Erfahrungen wahrnehmen; einander annehmen; Beistand geben und erfahren; in Krisensituationen gestärkt werden; geistliche und fachliche Zurüstung in der Gemeinschaft erleben

„Schwierige Lebens- und Berufssituationen gehen an keinem vorbei. Verbundenheit mit anderen Diakoninnen und Diakonen kann mir Sicherheit und Halt geben."

 

 

 

Wassertropfen R by www.clearlens images.de pixelio.de... ist in 14 Regionalkonvente gegliedert.

Hier geschieht Austausch miteinander und Anteilnahme am persönlichen und dienstlichen Ergehen der Mitglieder.

Das Hören auf Gottes Wort, das Gebet und die Feier des Heiligen Abendmahles sind Bestandteile des gemeinschaftlichen Lebens. Desweiteren gehören dazu

  • die Arbeit an theologischen, fachlichen und aktuellen Themen
  • die Bearbeitung der vom Gemeinschaftsrat gestellten Aufgaben
  • gemeinsames Singen, Feiern, Wandern u. a.

Die Termine für die nächsten Treffen in den Regionalkonventen finden sich unter dem Menüpunkt AKTUELLES > TERMINE.