Wir empfehlen dringend JavaScript zu gestatten und einen aktuellen Internet-Browser zu verwenden!


Ich ken
ne deine Bedrängnis und deine Armut, du bist aber reich.  Offenbarung 2,9

11 November smallDas Klagen ist verbreitet. Immer fehlt scheinbar das Wichtigste. Alles ist eng und karg. Die Zeiten sind nicht üppig. Aber waren sie das je einmal? War Kirche jemals ohne Sparzwänge? Wenn ich die Lebensläufe mancher unserer verstorbenen Brüder oder Schwestern lese, dann komme ich immer wieder ins Staunen darüber, unter welchen Bedingungen sie damals gearbeitet haben. Wohnungen gab es kaum. Dienstwege wurden vielfach zu Fuß oder mit dem Bus zurückgelegt. Personal war auch damals knapp. Es fehlte an vielem. Du aber bist reich. Reich an Begabung, an erfahrener Barmherzigkeit, an Ideen, an göttlichem Beistand. Du bist reich an biblischen Worten, die dich ein Leben lang herausfordern. Du bist reich an Menschen, die du durch Christus kennenlernen konntest. Reichtum ist keine Frage der Geldbörse. (Thomas Knittel)